Hunger und Armut

Hunger und Armut

Beitragvon MatthiasDilthey » 10. Januar 2012, 17:58

Nicht nur bei uns, sondern in allen Staaten, stellen Hunger und Armut ein erhebliches Gefahrenpotential für den Frieden dar.

Viele bewaffnete Konflikte und „ethnische Säuberungen“, besonders in der 3. Welt, sind in einer eklatanten Unterversorgung der Bevölkerung begründet.

Die Folgekosten für uns z.B. durch den Einsatz von UN-Friedenstruppen und Hilfe zum Wiederaufbau sind riesig.

Es ist unser ureigenes Interesse, Hunger und Armut durch geeignete Entwicklungshilfe weltweit zu bekämpfen!
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”
(Jean-Claude Juncker erklärt seinen EU-Kollegen die Demokratie)
MatthiasDilthey
 
Beiträge: 140
Registriert: 7. Februar 2009, 12:47

Zurück zu Hunger und Armut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron